Geht ganz schön vorwärts beim KSC. Diesmal: die Ausgliederung. Jetzt gab’s den ersten Austausch.

Zwei Stunden für die Zukunft

Zwanzig Personen, zwei Stunden Zeit, um in die Zukunft zu blicken. Der Karlsruher SC ist auf dem Weg dorthin, und das am liebsten ausgegliedert. Zumindest, wenn es sinnvoll ist. Ob es das ist und wie dieser neue KSC aussehen könnte, das haben jetzt 20 Vertreter verschiedener Interessengruppen rund um den Verein während eines ersten großen Treffens besprochen.

50+1

Auch um die „50+1 Regelung“ ging’s, und darum, dass der KSC auf diese viel Wert legt. Worauf noch? Auf die besten Lösung für den Verein, so hat es KSC-Präsident Ingo Wellenreuther formuliert. Was sonst noch gesprochen wurde und noch wird, steht im Stadionheft zum Heimspiel gegen Preußen Münster.