„Um meinen 13. Geburtstag herum wurde die Rückpassregel eingeführt, ausgerechnet.“ Dass sich Markus Miller so gut daran erinnert, liegt an seinem Job. Er war mal Torhüter beim KSC; jetzt ist er Torwarttrainer bei ebendiesem Verein.

Das Runde muss auch gegen Hannover 96 ins Eckige (oder eben nicht)

Zwischen den Pfosten steht der Mann seit 1988, er weiß also, wovon er redet, wenn er übers Toreverhindern spricht. 297 Einsätze in seiner aktiven Laufbahn stehen auf seiner Liste, 76 mit weißer Weste.

Ich habe mit ihm über modernes Torwartspiel und die Aufgaben eines Torhüters gesprochen.

Torwartphilosophie beim KSC

Dabei wurde schnell klar: Markus Miller hat was vor im Tor. Eine Philosophie wollen sie entwickeln, im Wildpark, alle gemeinsam auch mit den Jugendtrainern. Den KSC wollen sie noch attraktiver für Torwarttalente machen.

Und weil er 2015 seine Karriere bei Hannover 96 beendete (wie passend), ist heute eine gute Gelegenheit, über all seine Ideen zu sprechen. Mehr davon: Wie immer in Wildpark live, diesmal die Ausgabe zur Partie gegen Hannover 96.