Musik für Schattenparkerund Schallplattenfans

Sommerferien, Madsen, nie wurde sehnsuchtsvoller über jene herrlich endlose freie Zeit gesungen.

Shadows, Lindsey Stirling, ach, ihr höre ich einfach immer gern zu. So kraftvoll, Miss Stirling macht übrigens perfekte Laufmusik, so als Randnotiz. Falls man jemals wieder laufen gehen kann, ohne den Hitzetod zu sterben.

Catch a wave, Beach Boys, weil auch nur mit den Strandjungs echte Erfrischung aufkommt.

Shadow days, John Mayer, hier in der Instrumentalversion, weil’s sooo schön ist. Aber auch das Video zur „Normalversion“ ist toll.

Ice Ice Baby, so alt, so, äh, gut, naja, eben ein Klassiker. Muss sein; ein Erfrischungsfundbüro ohne Vanilla Ice ist undenkbar.

Shadows, Woodkid, weil Woodkid einfach immer und einfach überall geht.

Shadow of the day, Linkin Park. Weil. (Hier Seufzen denken.)

Fun, Fun, Fun, noch mal Beach Boys, weil die ein Album mit The Royal Philharmonic Orchestra aufgenommen haben. Groß.