Auch diesmal wird’s musikalisch im Fundbüro. Auf auf ins audiovisuelle Tintenfass. Da gibt es, zumindest wenn wir das Ganze etwas freier interpretieren, auch eine ganz schöne Menge.

Das ein bisschen weit her Geholte

Rose tint my world

Rocky Horror Picture Show

Dr. Frank N. Furter, Janet Weiss und Brad Majors, Riff Raff und Magenta, Eddie und Columbia: Sie gehen einfach immer. It’s just a jump to the left.

Die Filmmusik

Harry Potter & The Prisoner Of Azkaban

End Credits

Leider nicht die volle Version. Deshalb mein Tipp: Wenn Sie schmunzeln wollen, schauen Sie sich den Abspann vom Gefangenen von Askaban in kompletter Länge auf DVD oder in sonstiger Form an. Und achten Sie bei der Nennung von Rob Delicata (ausgerechnet! So köstlich.), kurz nach Gaffer, Senior Modellers und Senior Painter unter Motion Control Cameras by. Haben Sie? Rob Delicata und Ray Moody? Gut. Dann wenden Sie Ihren Blick jetzt nach ganz links unten in die Ecke. Weiter. Noch weiter. Genau da. Herrlich. Für alle, die den Film grade nicht zur Hand haben: Schauen Sie mal hier.

Die Musik zu „volltintet“

Robbie Williams, Beyond The Sea

(aus „Findet Nemo“)

Der Robert, dem gehört ja auf ewig ein Stück Fräulein’sches Musikerherz, auch mit diesem hier. Ach so und wenn Sie das mit dem „volltintet“ grade nicht auf dem Schirm haben, hier.

Das Lieblingslied

The Beatles, Octopus’s Garden

(schwierig zu finden, meine Güte)

Mein allerliebstes der Pilzköpfe, und eines meiner allerliebsten überhaupt und von allen.

Der Mainstream

Coldplay, Ink

Mir übrigens ziemlich schnuppe, ob Sie mir weismachen wollen, Coldplay spielten schlechte Musik. Ihrem Empfinden nach mag das so sein, aber dass das allgemeingültig so IST, darüber lässt sich trefflich streiten, und über Geschmack nun eben nicht. Das Video jedenfalls finde ich toll.