Editorial

In Tinte getaucht

Tinte ist mir begegnet, von Tinte habe ich gehört … so ist der September 2017 schließlich: in Tinte getaucht.

Und damit hallo und herzlich willkommen in Fräuleins Fundbüro. Schon zur dritten Ausgabe treffen wir uns, Kinder, wie die Zeit doch rennt, und dabei hinterlässt sie Tintentropfen und Spritzer. Was ist passiert im September? Die Wahl (oh weh), eine Erinnerung an Qual (au wei), ein Mahl, das außer Form geriet und eine Maschine, die in Gang kam. Unter anderem.

Aquarell Bild Tintenklecks

Sperrangelweit offen

Über all das erzähle ich jetzt, wo des Fundbüros Türen zur neuen Ausgabe sperrangelweit geöffnet sind. Hereinspaziert, herumgeschaut, heruntergeladen, heraufgehievt. Haben Sie Freude an den Fundsachen, und erzählen Sie mir ruhig, wie Sie das gefunden haben. Die Rückschau auf den September badet noch ein Weilchen in Tinte.

Zum Schmökern: Die Blätter-Variante mit noch mehr Inhalt