Editorial

Gesammelte Gedanken zum Schmökern und Blättern

Alles, was im letzten Monat wichtig war, oder überhaupt nicht wichtig, aber schön: in einem Sammelsurium skurriler, amüsanter, leckerer Dinge, die sich in einem Fundbüro wiederfinden, und die sich sonst sicher niemals getroffen hätten. Kennt man ja; wie so ein Fundbüro funktioniert.

Aquarell Zitronen Aquarellbild Aquarellmalerei

Gelegenheit macht Liebe

Jeden Monat öffnet sich ein anderer Raum im Fundbüro. Will sagen: Jeden Monat oder gerade so, wie es sich ergibt, weil ja nicht immer die Zeit da ist, oder die Gelegenheit, oder der Dieb, oder das Motiv oder … Moment. Ich komm’ noch mal rein.

Wie es sich ergibt; geplant ist, jeden Monat ein anderes Zimmer zu öffnen, das ein bestimmtes Motto hat, ein Thema, ein Dach, unter dem die gesammelten Gedanken zusammenkommen, sich im Regal wiederfinden, weil es sonst etwas zu wild werden würde, wohl. Ein Thema, dem meine besondere Liebe im jeweiligen Monat gilt. Weil es zum Monat passt, zur Jahreszeit oder zu meiner Laune.

Regalfundstücke

Jene Regalfundstücke beziehen sich willkürlich auf … irgendetwas. Es gibt keinen echten roten Faden, nur das Zimmerthema. Im echten Fundbüro wird ja auch nicht erst groß sortiert. Oder? Hm. Man sollte sich wirklich mehr mit Fundbüromitarbeiterinnen und Fundbüromitarbeitern unterhalten und mehr über die Fundbürophilosophie erfahren. Meine jedenfalls heißt: Erlaubt ist, was mir gefällt, auffällt und in die Hände fällt.

Natürlich hat Fräuleins Fundbüro Öffnungszeiten, wie eben jedes Büro so seine Öffnungszeiten hat. Fräuleins Fundbüro hat offen: einmal im Monat, oder genau genommen immer dann, wenn Sie es besuchen wollen. Aber jeden Monat öffnet sich eine andere Zimmertür. Treten Sie ein, nehmen Sie sich einen Keks oder Kaffee (den müssen Sie schon selbst mitbringen, hier gibt es ja nur Virtuelles), fühlen Sie sich wohl, sehen Sie sich um. Der Juli im Fundbüro ist übrigens gelb.

Zum Schmökern: Die Blätter-Variante mit noch mehr Inhalt