Hallo, Fräulein

Freies Fräulein?

Verfügbarkeit jetzt prüfen.

Sandra Walzer, Fräulein Ideenfinderin

Fräulein folgen:

Kaffeekränzchen mit Anhang (oder Anhängsel)

„Hallo Omi? Hallo? Ja? Ja, ich würde so gern zu Kaffee und Kuchen kommen, morgen Nachmittag. Ja? Klasse! Ich freu mich!“ Mensch Omi, schön, dass das geklappt hat. Mmmmh, und wie lecker das wieder duftet … Du, ich muss dir unbedingt was erzählen.

Omi, eine Kette und ich

Stell dir vor: Man trägt wieder Brillenkette. Brillenkette, oder auch Brillenband, Brillenkordel, Brillenhänger, weißte, diese Bänder, die man links und rechts am Bügel festklemmt, mit so nem Gummi, und dann kann man sich die Brille um den Hals hängen. Was meinst Du? Ach so! Ja, bestimmt praktisch, wenn man ständig die Brille auf und abzieht, damit man sie einfach mal baumeln lassen kann und sie nicht immer suchen muss. Find ich ja auch, Omi. Aber mal ehrlich, die waren doch vor JAHRZEHNTEN in! Die will doch kein Mensch mehr tragen oder sehen. Das ist doch peinlich. Findste nicht? Ja, klar, gern nehm’ ich ein Stück Kuchen, danke.

Zwetschgenzupfbrot bei Sandra Walzer Etnia Barcelona Brille und Zwetschgenkuchen Rezept bei Sandra Walzer Etnia Barcelona Brille und Zwetschgen Kuchen Rezept bei Sandra Walzer Etnia Barcelona Brille von Sandra Walzer

Und jetzt habe ich diese Dinger vor Kurzem in einem Magazin entdeckt. Wie? Ach so, welches Magazin? Weiß ich nicht mehr, ist auch nicht so wichtig. Es war glaube ich sogar nicht nur eins. Und im Internet habe ich sie auch gesehen, Brillenketten und Brillenbänder, überall. Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich das finde. Finde ich das gut? Zuerst habe ich ja gedacht: ernsthaft? Nun: ja, ernsthaft. Auf dem roten Teppich und auf den Laufstegen der glamourösen Welt wird wieder Brillenkette getragen. Als cooles Accessoire, als Aufpepper fürs Outfit. Meine sofort aufgeploppte Frage, wozu genau ich so ein Ding überhaupt brauche, ist damit beantwortet. Zum Schönaussehen. Damals, in den Achtzigern oder Neunzigern, ok. (Neunziger müssen das gewesen sein. Und sie waren neon. Grell neon. 90er, eindeutig. Oder? Korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege.)

Ach Omi, nicht lachen.

Für mich ist 90er eben „damals“. Ewig her. Aber heute? Hm. Wobei, Du hast schon recht. Ob ich mir eine normale Kette um den Hals hänge, oder gleich noch die Brille dran, das ist kein großer Unterschied. Nur, dass es als Brillenband sogar eine Funktion hat. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Ned nur Mieh, ah Mogge. Gell, Omi? Bloß, das versteht hier niemand, das verspreche ich Dir. Natürlich, ich versteh’s, und Du. Und Mama und Papa. Aber Omi, ich wollte doch mit Dir über die Brillenketten … Ja, entschuldige. Schon gut.

Rührgerät Mixer Quirl Kuchenteig bei Sandra Walzer Muffins und Blümchen Porzellan bei Sandra Walzer KLB Eyewear Sheer Trouble und Muffins auf Etagere

Handfeste Hängerei

Je länger ich darüber nachdenke, desto witziger finde ich sie, die Brillenketten. Und desto logischer. Weil, und davon kannst Du ein Lied singen, Omi, alles schon mal da war, und alles wieder Trend wird. Retro, Nostalgie und Vintage: Alles, was mal spießig war, ist in. Bart? Hipster! Karottenhosen? Mom Jeans! Uraltfahrrad? Retrobike, Hollandrad, hurra! Plötzlich fahren wieder Käfer auf der Straße, die alten, und es gibt immer noch die unsäglichen 90er Parties, Papierkalender erfreuen sich wachsender Beliebtheit, oder hier, Polaroid! Echt antik oder als Filter, egal. Hauptsache „auf alt“. Wer weiß, vielleicht ist es die Sehnsucht nach etwas Handfestem, wo alles digital geworden ist. Meinst Du nicht, Omi?

KBL Eyewear und Blümchengeschirr bei Sandra Walzer Krass Optik Brille und Blümchengeschirr bei Sandra Walzer KBL Eyewear, Krass Optik, Vera Wang Brille bei Sandra Walzer

Handfest sind sie in jedem Fall, die neuen Brillenbänder und Brillenketten und Brillenkordeln. Übrigens kommt mir das ja entgegen. Meine Haare sind nicht geeignet, um die Brillen hineinzustecken. Klar, ich trage sie ja sowieso überwiegend auf der Nase, aber manchmal, grade in der Sonne, da wäre es doch hilfreich, wenn … Und man müsste sie nicht suchen. Das kennst Du, Omi, nicht wahr? Aber ich kenne das nicht. Ich habe ja eben die Brille nahezu IMMER auf der Nase. Und ansonsten haben alle meine Brillen ihren Platz. Also wäre so eine Brillenkette eher was zum, siehe oben, Schönaussehen. In hübsch bunt dann auch hübsch auffällig, natürlich, damit man das Ding ganz nach dem Wenn-schon-denn-schon-Prinzip auch wirklich sieht.

Trendorakel Hipsterblog

Echter Trendsetter oder Trendorakel war schon 2013 (!) Nike van Dinther von This is Jane Wayne. Krass. 2013. Da hätte ich Brillenkette nun wirklich als absurd abgetan. Schon gut Omi, krass ist ein blöder Ausdruck, finde ich ja auch. Ist mir so rausgerutscht. Hatte kein Kette um 😉 Nein! Natürlich nehme ich Dich nicht auf den Arm.

Puh. 2013. Da hat sie mal echt was vorausgesagt, die gute Nike Jane auf ihrem bekannten Blog. Aber weil Du grade nach dem Namen gefragt hast, Omi: Findest Du nicht auch, dass eine Brillenkette sogar ganz hervorragend zu einem Brillenfräulein passt? Super ist das. So richtig altmodisch, ohne altbacken zu sein. Herrlich.

Ich muss dann mal los

Ok Omi, Du, ich muss dann mal wieder los. Ich freu mich, dass wir gesprochen haben. Und danke für den leckeren Kuchen und Tee. Nee, lass mal, den löslichen Kaffee lass ich Dir, auch beim nächsten Mal. Ich ruf Dich an, ja? Dann machen wir bald wieder was aus.

Krass Optik Brille und Blümchengeschirr bei Sandra Walzer Blümchengeschirr Oma Porzellan Gabel zum Kaffeekränzchen bei Sandra Walzer

Tja. Das alles würde ich gern zu ihr sagen. Kann ich aber nicht. Schon seit 2008 nicht mehr. Anfang Dezember 2008, um genau zu sein. Sie fehlt mir, und die Besuche bei ihr fehlen mir. Aber im Herzen ist sie, und da bleibt sie. Braucht’s kein Band für, und keine Kette. Das hält. Ganz ganz fest. Gell, Omi? Wer jetzt übrigens Appetit bekommen hat auf Brillenkette: Gucken Sie sich vonikke an. Die machen das toll. Das junge Label aus Mainz fertigt wunderschöne Brillenbänder von Hand (echt jetzt, von Hand) in Deutschland – ohne blöde Öse, gut für die Gläser und frei von Allergenen.

Epilog (ohne Brillenbezug, mit Kardoffelsupp)

Ach damals, als der Duft von Mittagessen (Krautwickel! Apfelküchle und Kardoffelsupp!) oder von Gebackenem mich schon ganz unten im Treppenhaus begrüßt hat und mir bis in diesen verfl*** fünften (fünfhundertsten!) Stock gefolgt ist. Oder viel mehr: Mich an meiner Nase diese unendlich vielen Stufen hochgeführt hat, die Omi immer flotter und fitter als ich hochgestürmt ist. Was da dann wartete, waren Herzens- und Ofenwärme und die geliebte Tapete im gemütlichen Wohnzimmer, das geliebte Lieblingsporzellan und jedenfalls wollte ich heute über Brillen und Brillenketten und Brillenbänder schreiben. Und Kuchen. Und das Lieblingsgeschirr. Findet ihr alles da oben. Ich wollte es nur eben noch kurz gesagt, erwähnt und erklärt haben, von wem das so sehr geliebte Geschirr auf den Fotos ist. <3 Kuss dafür.

Und wer eine Übersetzung will von der badischen Mundart da oben, der oder die schreibe kurz in die Kommentare. Ich helfe dann.

Mehr lesen:

Hier hat sich Jane Wayne 2013 an die Brillenkette gewagt.

Die Gala fand dieses Jahr Ende August auch, dass Brillenkette wieder geht.

Und auch die Elle springt auf und zeigt verschiedene Modelle, sogar mit Bommeln.

Der Song zum Text, diesmal: Cherry Pie von Katzenjammer (auch, wenn’s um Kirschkuchen geht und nicht um Zwetschgen. Dafür aber um die Omi.)

Brillenketten vonikke, vom Feinsten, von allen die schönsten. Finde ich und empfehle ich hier noch mal, ganz ungeniert und unbezahlt, übrigens. Das nur angehängt.

Über die Autorin

Sandra Walzer ist Fräulein mit Brille: Storyteller, Brillenbloggerin. Ich erzähle die Geschichten durch zwei Gläser gesehen und kämpfe gegen die Tücken und Flecken des Brillenträgerinnenalltags.

Einen Kommentar schreiben

You don't have permission to register