Hallo, Fräulein

Freies Fräulein?

Verfügbarkeit jetzt prüfen.

Sandra Walzer, Fräulein Ideenfinderin

Fräulein folgen:

Aus der Sehhilfen-Sammlung: die Arbeitskollegin

Warum genau es eine unfassbare Wohltat ist, eine Arbeitsplatzbrille am, nun ja, Arbeitsplatz zu tragen, darüber habe ich ausführlich geschrieben.

Die beste Kollegin von allen

Teil 1, Teil 2 und Teil 3 lohnen sich zu lesen, versprochen. Trotzdem will ich die Etnia Barcelona, die zu meiner meist getragenen Brille geworden ist (logisch irgendwie), auch in meiner Serie “Brillenfräuleins Brillenfundus” vorstellen. Klar. Die Farbe ist ein Traum, der Komfort ebenso. Diese Brille sitzt wie keine zweite, sie drückt nicht, sie rutscht nicht, sie zwickt nicht, sie wird nicht zu schwer. Und mit den Gläsern wird das Arbeiten am Schreibtisch sehr viel weniger anstrengend.

Zum einen mit leichter Gleitsicht, oder viel mehr: “Nahunterstützung”, was den Wechsel zwischen Bildschirm und Notizen auf dem Schreibtisch einfacher macht; zum anderen mit Blaufilter. Der Unterschied ist bemerkenswert: Wie blau dieses Bildschirmlicht ist, wow! Der Unterschied ist wirklich deutlich zu erkennen. Genau dieses blaue Licht leuchtet nicht nur blau, sondern strengt an, hält wach, macht k.o.

Mit der? Jederzeit auf eine Feierabendschorle

Das wirklich Tolle ist bei dieser Brille, dass ich die Etnia nicht nur zum Arbeiten, sondern auch draußen im Alltag und in der Freizeit ganz easy tragen kann. Die Gleitsicht ist wirklich nur minimal zu spüren, damit gab es auch keinerlei Eingewöhnungsprobleme. Eine wunderbare Brille, auf die ich niemals mehr verzichten wollen würde. Weil wegen Farbe, Form und Gläsern. Anekdote am Rande bzw. zum Schluss: Auf dem Etui steht der Claim des Unternehmens, “Impersonality kills”. Viel Liebe dafür.

Beim Fräulein seit:

Juli 2015

Brillenfräuleins Wertung finden Sie unten in der Zusammenfassung.

Reviews
4
Form
Farbe
Gefühl
Oho-Effekt
Zusammenfassung
Perfekt zum Arbeiten, perfekte Farbe. Alltagsbegleiter fürs Herz, für den Job, für die Freizeit. Vor allem fasziniert mich, wie gut und angenehm eine Acetatbrille – auch bei hohen Temperaturen und schwülem Wetter – sitzen kann.
Über die Autorin

Sandra Walzer ist Fräulein mit Brille: Storyteller, Brillenbloggerin. Ich erzähle die Geschichten durch zwei Gläser gesehen und kämpfe gegen die Tücken und Flecken des Brillenträgerinnenalltags.

Einen Kommentar schreiben

You don't have permission to register